Geförderter Wohnraum

Stellungnahme Patrick Evers zur 50%-Frage des geförderten Wohnungsbaus.

Lesen Sie die gesamte Stellungnahme als PDF.

 

Gemeinsame Stellungnahme des FDP-Kreisverbandes und der FDP-Stadträte bzgl. des 50%-Sozialwohnungsbaubeschluss.

Stellungnahme als PDF lesen.

Haushaltsrede

Rede für die FDP-Stadträte im Freiburger Gemeinderat von Patrick T. Evers zum Doppelhaushalt 2015/2016 am 28.04.2015.

Lesen Sie die gesamte Rede als PDF.

Wichtige Themen

Wohnungsnot lösen

Damit in Freiburg Wohnraum bezahlbar wird, muss neuer Wohnraum geschaffen werden..

Wohnungsnot in Freiburg lösen

Verschuldung Freiburgs

Die FDPfordert ein Verschuldungsverbot für den städtischen Haushalt..

Verschuldungsverbot für den städtischen Haushalt

SC-Stadion

Der richtige Standort des neuen SC-Stadions scheint gefunden. Aber wie finanzieren?

SC-Stadionfrage

Aus unserer Arbeit

Anfragen an die Staddtverwaltung

Informieren Sie sich hier über die Anfragen der FDP-Stadträte an die Stadt Freiburg.

Anfragen der FDP an die Stadtverwaltung

Anträge an die Stadtverwaltung

Informieren Sie sich hier über die Anträge der FDP-Stadträte an die Stadt Freiburg.

Anträge der FDP an die Stadtverwaltung

Pressespiegel

Die Arbeit der FDP-Stadträte in Freiburg im Spiegel der Presse und der Öffentlichkeit!

Pressespiegel der FDP

Amtsblatt Aktuell

Mit zweierlei Maß gemessen

Wie im Immobilienteil der Süddeutschen Zeitung vom 16.09.2016 zu entnehme ist, haben wir in Deutschland eine übliche durchschnittliche Wohnungsgröße von 91,2 m². Bezogen auf den durchschnittlichen Geschosswohnungsbau. Im geplanten, und von der Stadt Freiburg durchgeführten Baugebiet Dietenbach, haben wir eine durchschnittliche Wohnungsgröße von 90 m² (siehe auch DS GS/16-095, Seite 18 Flächenbedarfe). Bis dahin ist auch alles in Ordnung.

Weiterlesen …

Alles was Recht ist… Knöllchen-Affäre stopft Sommerloch

Dass in Freiburg die Stadtverwaltung und die Autofahrer kein eingespieltes Team sind, wissen wir. Jetzt wird zusätzlich Öl ins Feuer gegossen, in dem zirka 2.400 Autofahrer ein falsches Knöllchen bekamen und 5 Euro zu viel bezahlten. Tatort war die neue Blitzanlage im Schützenalleetunnel.

Weiterlesen …